Portrait Christof Drexel

Christof Drexel

Christof wurde zum Maschinenbauer ausgebildet. Wohl eher, weil es die Eltern wollten als aus Berufung. Unternehmer wurde er schon viel mehr aus einer Leidenschaft heraus: Um einen technologischen Beitrag zur Energiewende zu leisten, entwickelte er bereits in den 90er Jahren das weltweit erste Kompaktgerät für Passivhäuser – Heizen, Lüften, Kühlen – damit kennt er sich aus. Trotzdem, irgendwann war es genug mit dem Detail. 2016 schied er aus dem zum Marktführer angewachsenen Unternehmen drexel und weiss aus und widmete sich den Themen ausserhalb des Gebäudetechnik-Tellerrands: Mit dem Buch Zwei Grad. Eine Tonne. skizziert er pragmatisch den Weg in eine CO2-neutrale Zukunft – mithilfe von Effizienz und erneuerbaren Energien, den Lebensstil aber nicht ausser Acht lassend. Im September 2019 erschien sein zweites Buch Warum Meerschweinchen das Klima retten im Verlag Gräfe und Unzer.Auf die Frage, was er im Leben schätze, meint der gebürtige Österreicher: «Gutes Essen, guten Wein, viel Bewegung, viel Zeit im Freien, Wandern, Skifahren, Reisen. Musik machen und Schach spielen. Und barfuss gehen.»Mit seinem enormen Wissen und offenem Blick für Mitteleuropa sowie die Schweiz schreibt Christof für powernewz alle zwei Wochen einen Meinungsartikel, unsere Kolumne.

Keine Artikel vorhanden